Bitte nutzen Sie zum Drucken den Knopf rechts in der Symbolleiste direkt oberhalb des Dokuments. Die Druckfunktion Ihres Browsers liefert ansonsten leider keinen korrekten Ausdruck.
Ursula Weber: Prosopographie des Sāsānidenreiches im 3. Jahrhundert n. Chr.
Shabuhrduxtag_Tochter Šābuhrduxtag, Tochter Šābuhrs
© 26.11.2019 C Seite 1/2

Vorwort Abkürzungsverzeichnis Personenregister Orts- und Sachregister

Griechisches Wörterverzeichnis Karte des Sāsānidenreiches

NPi I: Introduction NPi II a: Main part a NPi II b: Main part b NPi III: Conclusion

ŠKZ I: Genealogie ŠKZ II: Hofstaat Pābags ŠKZ III: Hofstaat Ardašīrs I.

ŠKZ IV: Hofstaat Šābuhrs I. ŠKZ V: Frauen


Šābuhrduxtag, Tochter Šābuhrs, des Königs von Mēšān,
Enkelin Šābuhrs I.
[ŠKZ I 28]


B:
ŠKZ: mpI 27: W - šhpwhrdwhtk<y> ZY myš'n MLKA BRTEr = ud Šābuhrduxtag ī Mēšān šāh duxtar;
paI 21: šhypwhrdwht'k'yE myšn MLKA BRTY = Šābuhrduxtag Mēšān šāh duxt; grI 51:
  !A   A
Übers. mp. und pa.: und Šābuhrduxtag, der Tochter des Königs von Mēšān; gr. und Šābuhrduxtag,
(die) Tochter des Königs (der) Mesener.


P:
Mit Šābuhrduxtag1 endet die Aufzählung der sieben Nachkommen2 [ŠKZ I 22-28]
des Königs →Šābuhr von Mēšān [ŠKZ I 3], der mit Sicherheit als Sohn →Šābuhrs I.
identifiziert werden kann. Entscheidend für Šābuhrduxtags Aufnahme in die großkö-
nigliche Familie war ihre Abstammung väterlicherseits, durch die sie als Enkelin
Šābuhrs I. ihren sozialen Rang in der Genealogie erhielt. Ob Königin →Dēnag von
Mēšān, die 'dastgerd' des Šābuhr [ŠKZ IV 3], die wegen ihres Titels und gleichen
Herrschaftsbereiches mit König Šābuhr verschiedentlich in Verbindung gebracht
worden war, als seine Ehefrau und Mutter der sieben Geschwister in Frage kommen
könnte, bleibt angesichts der unzulänglichen Quellenlage ungewiss.
Ob Šābuhrduxtag, die Tochter des Königs von Mēšān, mit der gleichnamigen Saken-
königin [ŠKZ I 12] identifiziert werden kann, bleibt ebenfalls im Ungewissen. Wenn
dies der Fall gewesen wäre, hätte Narseh, der König der Saken [der spätere
Großkönig] seine Nichte, die Tochter seines Bruders Šābuhr [ŠKZ I 3] geheiratet.


L:
Quellen:
ŠKZ: M.Back, Die sassanidischen Staatsinschriften [SSI]. Leiden, Téhéran 1978. (Acta Iranica.18.) -
Ph.Huyse, Die dreisprachige Inschrift Šābuhrs I. an der Kaʻba-i Zardušt (ŠKZ). Bd 1-2. London
1999.(Corpus Inscriptionum Iranicarum. P. III, 1,1, 1-2.)


1 Zum Namen: E.Benveniste, Titres et noms propres en iranien ancien (1966) 36ff. - Ph.Gignoux,
Glossaire des inscriptions pehlevies et parthes. London (1972) 34; 64. - M.Back, SSI (1978) 261, Nr.
325c. - Ph.Gignoux, Noms propres sassanides en moyen-perse épigraphique (1986) 162, Nr. 859. -
Ph.Huyse, ŠKZ 2(1999) 118 Anm. 200. - R.Schmitt, Personennamen in parthischen epigraphischen
Quellen. Wien (2016) 205-206, Nr. 481.(Iranisches Personennamenbuch.II,5.)
2 →Hormezd, →Hormezdag, →Ōdābaxt, →Wahrām, →Šābuhr, →Pērōz und Šābuhrduxtag: s.
Ph.Huyse, ŠKZ 1(1999) 51: mpI 26/27; paI 21; grI 50/51.
Šābuhrduxtag, Tochter Šābuhrs
© 26.11.2019 C Seite 2/2
Namen:
E.Benveniste, Titres et noms propres en iranien ancien. Paris (1966) 36ff. (Travaux de l'Institut
d'Études Iraniennes de l'Université de Paris.1.) - Ph.Gignoux, Glossaire des inscriptions pehlevies et
parthes. London (1972) 34; 64.(Corpus Inscriptionum Iranicarum. Supplementary Series.I.) - M.Back,
ibid. (1978) 261, Nr. 325c. - Ph.Gignoux, Noms propres sassanides en moyen-perse épigraphique.
Wien (1986) 162, Nr. 859.(Iranisches Personennamenbuch.II,2.) - Ph.Huyse, ibid. 2(1999) 118, Anm.
200. - R.Schmitt, Personennamen in parthischen epigraphischen Quellen. Wien (2016) 205-206, Nr.
481.(Iranisches Personennamenbuch.II,5.)(Sitzungsberichte der Österreichischen Akademie der
Wissenschaften.881.)(Iranische Onomastik.15.)