Ursula Weber: Prosopographie des Sāsānidenreiches im 3. Jahrhundert n. Chr.
Sasan_Vater_des_Winnar
Vorwort Abkürzungsverzeichnis Personenregister Orts- und Sachregister

Griechisches Wörterverzeichnis
Karte des Sāsānidenreiches

ŠKZ I: Genealogie
ŠKZ II: Hofstaat Pābags ŠKZ III: Hofstaat Ardašīrs I.

ŠKZ IV: Hofstaat Š
ābuhrs I. ŠKZ V: Frauen



Sāsān, Vater des Winnār [ŠKZ IV 63]

B:
ŠKZ: mpI 35: wnd<r ZY s<snykn = Winnār ī Sāsāngān; paI 29: wyn<r s<snkn = Winnār Sāsān-
gān; grI 67: ??????? ????????. - Übers.: mp. und pa. Winnār, den Sohn des Sāsān; gr. Winnār,
(den Sohn) des Sāsā
n.



P:
Die Š
ābuhr-Inschrift erwähnt den Namen Sāsān1 nur in Verbindung mit seinem Sohn
Winn
ār, dem Šābuhr I. den 63. Rang unter 67 Würdenträgern zugebilligt hat. Über
S
āsāns Verdienste liegen in den Quellen keine Angaben vor. Gewiß darf man davon
ausgehen, daß auch Sāsān zum Umfeld des Großkönigs gehörte und ihn nach sei-
nem Vermögen unterstützt hat.






L:
Quellen:
ŠKZ: M.Back, Die sassanidischen Staatsinschriften. Leiden, Téhéran 1978. (AcIr.18.) - Ph.Huyse,
Die dreisprachige Inschrift Šābuhrs I. an der Ka>ba-i Zardušt (ŠKZ). Bd 1-2. London 1999.(CII P.III,
1,1, 1-2.)


Name:

F.Justi, Iranisches Namenbuch. Marburg (1895) 291. - Repr. Hildesheim 1963. - M.Back, SSI (1978)
256, Nr. 300a. - Ph.Gignoux, Noms propres sassanides en moyen-perse épigraphique. Wien (1986)
156f., Nr. 827. (IPNB II,2.) - Ph.Huyse, ŠKZ 2(1999) 115.

1 Zur wissenschaftlichen Diskussion des Namens Sāsān s. F.Justi, Iranisches Namenbuch (1895)
291. - M.Back, SSI (1978) 256, Nr. 300a. - Ph.Gignoux, Noms propres sassanides en moyen-perse
épigraphique (1986) 156f., Nr. 827. - Ph.Huyse, ŠKZ 2(1999) 115.