Ursula Weber: Prosopographie des Sāsānidenreiches im 3. Jahrhundert n. Chr.
Pakcihr_Sohn_des_Wisfarr
Vorwort Abkürzungsverzeichnis Personenregister Orts- und Sachregister
Griechisches Wörterverzeichnis Karte des Sāsānidenreiches
ŠKZ I: Genealogie ŠKZ II: Hofstaat Pābags ŠKZ III: Hofstaat Ardašīrs I.
ŠKZ IV: Hofstaat Šābuhrs I. ŠKZ V: FrauenPā(k)čihr, Sohn des Wisfarr [ŠKZ III 20]
B:
ŠKZ: mpI 29: pwkctry ZY wsplykn = Pā(k)čihr ī Wisfarr(a)gān; paI 24: p<šhr wysprkn = Pāčihr
Wisfarr(a)gān; grI 58: ???????? ????????????? ? Übers.: mp. Pā(k)čihr, den Sohn des Wisfarr;
pa. Pāčihr, den Sohn des Wisfarr; gr. Pāčihr, (den Sohn) des Wisfarr.P:
Zwei Würdenträger der Šābuhr-Inschrift zeichnen sich durch das gleiche Patrony-
mikon aus: es ist dies zunächst Pā(k)čihr
1
, Sohn des Wisfarr, im Hofstaat →Ardašīrs
I. [ŠKZ I 8] und zum anderen →Pābag, Sohn des Wisfarr [ŠKZ IV 33], im Hofstaat
→Šābuhrs I. Man kann davon ausgehen, daß es sich bei Wisfarr um den Vater bei-der Würdenträger handelt. Als eigenständige Person tritt der Vater jedoch weder inder Šābuhr- noch in der Pāikūlī-Inschrift auf.
Pā(k)čihr, dessen 20. Rang unter 31 Würdenträgern recht beachtlich ist, rangiert
fünf Plätze hinter den Vertretern der vornehmsten Familien des Reiches. Ihm voran-
gestellt sind ein Würdenträger mit Ehrentitel, der Heerführer des Reiches, der ober-
ste Kanzleichef und der Zeremonienmeister. Welche Aufgaben Ardašīr I. diesem
Würdenträger, für den tägliche Opfer festgesetzt waren, zugedacht hatte, sind nicht
bekannt. Pā(k)čihrs Patronymikon ist der einzige Hinweis zu seiner Person. Die
Tatsache, daß zwei Familienmitglieder zur nächsten Umgebung der ersten beiden
Großkönige gehörten, weist daraufhin, daß es sich um eine hervorragende Familie
handeln muß, die im Dienste des Reiches stand, wenn sie auch nicht zu den ersten
Familien wie die der Wārāz, der Sūrēn, der Andēgān und der Kārin gehörte.
L:Quellen:
ŠKZ: M.Back, Die sassanidischen Staatsinschriften. Leiden, Téhéran 1978. (AcIr.18.) - Ph.Huyse,
Die dreisprachige Inschrift Šābuhrs I. an der Ka
>ba-i Zardušt. (ŠKZ). Bd 1-2. London 1999.(CII P.III,
1,1, 1-2.)
Name:Ph.Gignoux, Noms propres sassanides en moyen-perse épigraphique. Wien (1986) 144, Nr. 739;
184, Nr. 1010.(IPNB, II,2.) - Ph.Huyse, ŠKZ 2(1999) 141f.

1
Zum Namen: mpI: Pā(k)čihr ī Wisfarr(a)gān; paI: Pāčihr Wisfarr(a)gān; grI: ???????? ??????????
???? - Zur wissenschaftlichen Diskussion des Personennamens und des Patronymikons s. Ph.
Gignoux, Noms propres sassanides en moyen-perse épigraphique (1986) 144, Nr. 739; 184, Nr.
1010. - Ph.Huyse, ŠKZ 2(1999) 141f.