Ursula Weber: Prosopographie des Sāsānidenreiches im 3. Jahrhundert n. Chr.
Pabag_Wisfarr
Vorwort Abkürzungsverzeichnis Personenregister Orts- und Sachregister
Griechisches Wörterverzeichnis Karte des Sāsānidenreiches
ŠKZ I: Genealogie ŠKZ II: Hofstaat Pābags ŠKZ III: Hofstaat Ardašīrs I.
ŠKZ IV: Hofstaat Šābuhrs I. ŠKZ V: FrauenPābag, Sohn des Wisfarr [ŠKZ IV 33]
B:
ŠKZ: mpI 33: p<pky ZY wsplykn = Pābag ī Wisfarr(a)gān; paI 27: p<pk wysprkn = Pābag
Wisfarr(a)gān; grI 64: ???????? ????????????? - Übers.: mp. und pa. Pābag, den Sohn des
Wisfarr; gr. Pābag, (den Sohn) des Wisfarr.P:
Pābag
1
, Sohn des Wisfarr
2
und Würdenträger im Hofstaat →Šābuhrs I., ist neben
seinem Verwandten →Pā(k)čihr, Sohn des Wisfarr [ŠKZ III 20], der zweite Träger
dieses Patronymikons in der Šābuhr-Inschrift. Geht man davon aus, daß es sich bei
Wisfarr um ein und dieselbe Person handelt, so könnte es sich um zwei Brüder han-
deln, die unter den ersten beiden Großkönigen im Dienste des Reiches standen.
Im Hofstaat Šābuhrs I. nimmt Pābag auf Platz 33 unter 67 Würdenträgern einen ver-
gleichsweise höheren Rang ein als sein Bruder Pā(k)čihr auf Position 20 von insge-
samt 31 Mitgliedern des Hofes unter →Ardašīr I. [ŠKZ I 8]. Pābags Patronymikon istder einzige Hinweis zu seiner Person; auch über seine Aufgaben unter der Regie-rung Šābuhrs I. läßt sich nichts ermitteln. Daß zwei Mitglieder aus der Familie des
Wisfarr im Königsdienst standen, bestätigt, daß es sich um eine Familie mit hohem
Ansehen handeln muß, die aber nicht zu den vornehmsten Familien des Sāsāniden-
reiches wie die der Wārāz, der Sūrēn, der Andēgān und der Kārin, gehörte.
L:Quellen:
ŠKZ: M.Back, Die sassanidischen Staatsinschriften. Leiden, Téhéran 1978. (AcIr.18.) - Ph.Huyse,
Die dreisprachige Inschrift Šābuhrs I. an der Ka
>ba-i Zardušt. (ŠKZ). Bd 1-2. London 1999.(CII P.III,
1,1, 1-2.)
Name:
F.Justi, Iranisches Namenbuch. Marburg (1895) 241f. - Repr. Hildesheim 1963. - M.Back, SSI
(1978) 239, Nr. 238a. - Ph.Gignoux, Noms propres sassanides en moyen-perse épigraphique. Wien
(1986) 141, Nr. 723; 184, Nr. 1010.(IPNB, II,2.) - Ph.Huyse, ŠKZ 2(1999) 14; 142. 1
F.Justi, NB (1895) 241f. - M.Back, SSI (1978) 239, Nr. 238a. - Ph.Gignoux, Noms propres sassa-
nides en moyen-perse épigraphique (1986) 141, Nr. 723. - Ph.Huyse, ŠKZ 2(1999) 14.
2
Ph.Gignoux, ibid. (1986) 184, Nr. 1010. - Ph.Huyse, ŠKZ 2(1999) 142.