Bitte nutzen Sie zum Drucken den Knopf rechts in der Symbolleiste direkt oberhalb des Dokuments. Die Druckfunktion Ihres Browsers liefert ansonsten leider keinen korrekten Ausdruck.
Ursula Weber: Prosopographie des Sāsānidenreiches im 3. Jahrhundert n. Chr.
Mihrag_Sohn_des_Tosar Mihrag, Sohn des Tōsar


© 07.12.2019 C Seite 1/1

Vorwort Abkürzungsverzeichnis Personenregister Orts- und Sachregister

Griechisches Wörterverzeichnis Karte des Sāsānidenreiches

NPi I: Introduction NPi II a: Main part a NPi II b: Main part b NPi III: Conclusion

ŠKZ I: Genealogie ŠKZ II: Hofstaat Pābags ŠKZ III: Hofstaat Ardašīrs I.

ŠKZ IV: Hofstaat Šābuhrs I. ŠKZ V: Frauen


Mihrag, Sohn des Tōsar*
[ŠKZ III 27]


B:
ŠKZ: mpI 30: mtrky ZY twslkʼn = Mihrag ī Tōsar(a)gān; paI 24: mtrk twsrkn = Mihrag Tōsar(a)gān; grI
59:  . - Übers.: mp. und pa. Mihrag, den Sohn des Tōsar; gr. Mihrag, (den
Sohn) des Tōsar.


P:
Unter den 31 Würdenträgern im Hofstaat →Ardašīrs I. [ŠKZ I 8] steht Mihrag1, Sohn
des →Tōsar, nach dem königlichen Stallmeister auf Rang 27. Weder über seine Ver-
dienste noch über das Ansehen seiner Familie liegen Informationen vor. Man darf
aber annehmen, dass Mihrag sich durch seinen persönlichen Einsatz während der
Regierung Ardašīrs I. diesen Ehrenplatz im Hofstaat des Großkönigs erworben hatte.


L:
Quellen:
ŠKZ: M.Back, Die sassanidischen Staatsinschriften (SSI). Leiden, Téhéran 1978. (Acta Iranica.18.) -
Ph.Huyse, Die dreisprachige Inschrift Šābuhrs I. an der Kaʻba-i Zardušt (ŠKZ). Bd 1-2. London
1999.(Corpus Inscriptionum Iranicarum. P. III, 1,1, 1-2.)

Name:
Ph.Gignoux, Glossaire des inscriptions pehlevies et parthes (1972) 29; 58.(Corpus Inscriptionum
Iranicarum. Supplementary Series.I.) - M.Back, SSI (1978) 232, Nr. 211b. - Ph.Gignoux, Noms
propres sassanides en moyen-perse épigraphique. Wien (1986) 126, Nr. 629.(Iranisches Personen-
namenbuch.II,2.) - Ph.Huyse, ŠKZ 2(1999) 147. - R.Schmitt, Personennamen in parthischen epigra-
phischen Quellen. Wien (2016) 134, Nr. 289. (Iranisches Personennamenbuch.II,5.)(Sitzungsberichte
der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, phil.-hist. Kl. 881.)(Iranische Onomastik.15.) -
I.Colditz, Iranische Personennamen in manichäischer Überlieferung. Wien (2018) 389-391.(Iranisches
Personennamenbuch.II,1.)(Sitzungsberichte der Österreichischen Akademie der Wissenschaften,
phil.- hist. Kl. 889.)(Iranische Onomastik.16.)

* 2007. - Überarb. 2019.
1 Zur wissenschaftlichen Diskussion der Namen Mihrag/Tōsar s. Ph.Gignoux, Glossaire des in-
scriptions pehlevies et parthes (1972) 29; 58. - M.Back, SSI (1978) 232, Nr. 211b; 265, Nr. 339. -
Ph.Gignoux, Noms propres sassanides en moyen-perse épigraphique (1986) 126, Nr. 629; 168, Nr.
911. - Ph.Huyse, ŠKZ 2(1999) 147.