Ursula Weber: Prosopographie des Sāsānidenreiches im 3. Jahrhundert n. Chr.
Bandag_Vater_des_Zurwandad
Vorwort Abkürzungsverzeichnis Personenregister Orts- und Sachregister

Griechisches Wörterverzeichnis
Karte des Sāsānidenreiches

ŠKZ I: Genealogie ŠKZ II: Hofstaat Pābags ŠKZ III: Hofstaat Ardašīrs I.

ŠKZ IV: Hofstaat Š
ābuhrs I. ŠKZ V: Frauen



Bandag, Vater des Zurwāndād [ŠKZ IV 62]
B:
ŠKZ: mpI 35: zrwnd<t ZY bndk<n = Zurwāndād ī Bandagān; paI 28: zrw<ndt bndkn = Zurwāndād
Bandagān; grI 67: ?????????? ????????? - Übers.: mp. und pa. Zurwāndād, den Sohn des
Bandag; gr. Zurwāndād, (den Sohn) des Bandag.
P: Die Š
ābuhr-Inschrift erwähnt den Namen Bandags1 nur in Verbindung mit seinem
Sohn Zurwāndād, der den 62. Rang im Hofstaat Šābuhrs I. innehat. Über Bandags
Verdienste, die ihn offenbar berechtigten, seinerseits eine hohe Position im Hofstaat
einzunehmen, ist in den Quellen nichts überliefert.





L:
Quellen:
ŠKZ: M.Back, Die sassanidischen Staatsinschriften. Leiden, Téhéran 1978. (AcIr.18.) - Ph.Huyse,
Die dreisprachige Inschrift Šābuhrs I. an der Ka
>ba-i Zardušt (ŠKZ). Bd 1-2. London 1999.(CII P.III,
1,1, 1-2.)


Name:

M.Back, SSI (1978) 201, Nr. 85. - Ph.Gignoux, Noms propres sassanides en moyen-perse épigra-
phique. Wien (1986) 55, Nr. 184.(IPNB, II,2.) - Ph.Huyse, ŠKZ 2(1999) 179.


1 Zum Namen Bandag s. M.Back, SSI (1978) 201, Nr. 85. - Ph.Gignoux, Noms propres sassanides en
moyen-perse épigraphique (1986) 55, Nr. 184. - Ph.Huyse, ŠKZ 2(1999) 179.