Ursula Weber: Prosopographie des Sāsānidenreiches im 3. Jahrhundert n. Chr.
Ardasir_Ardasir_Snom
1
Vorwort Abkürzungsverzeichnis
Personenregister Orts- und Sachregister
Griechisches Wörterverzeichnis Karte des Sāsānidenreiches
ŠKZ I: Genealogie ŠKZ II: Hofstaat Pābags ŠKZ III: Hofstaat Ardašīrs I.
ŠKZ IV: Hofstaat Šābuhrs I. ŠKZ V: Frauen
Ardašīr "Ardašīr - ŠnŌm' [ŠKZ IV 20]
B:ŠKZ: mpI 32: <rthštr ZY <rt]h[štr]šnwm = Ardašīr ī Ardašī]r-ŠnŌm; paI 26: <rthštr <rthštr-hšnwm =
Ardašīr Ardašīr-ŠnŌm; grI 62: ???????? ??????????????. - Übers.: mp. und pa. Ardašīr (mit dem
Beinamen) "Ardašīr-ŠnŌm' ("Ardašīrs Zufriedenheit'); gr. Ardašīr, (genannt) Ardašīr-ŠnŌm ("Ardašīrs
Zufriedenheit').P:
Ardašīr
1
mit dem Beinamen "Ardašīr-Šnδm' gehört zu den sieben Würdenträgern
2
,
die →Šābuhr I. in seinem Hofstaat aufgenommen und wegen ihrer herausragenden
Verdienste mit einem Ehrentitel ausgezeichnet hat. Ausdruck dieser Wertschätzung
läßt sich zunächst an Ardašīrs protokollarisch ausgezeichneten 20. Rang unter 67
Würdenträgern im Hofstaat Šābuhrs I. ablesen. Unter den Trägern der Ehrentitel
steht Ardašīr "Ardašīr-ŠnŌm' sogar auf Platz drei.
Sein Epithethon, der Ehrentitel3
"Ardašīr-ŠnŌm' in der Bedeutung von "Ardašīrs Zu-
friedenheit", ist das einzige Charakteristikum seiner Persönlichkeit; weitere Hinweise
über ihn, seine Tätigkeit am Königshofe oder durch welchen Dienst Ardašīr sich
ausgezeichnet hat, sind nicht überliefert. Es ist nicht ausgeschlossen, daß er schon
unter Ardašīr I. seinen Ehrentitel erhielt, da ja die schon in der Šābuhr-Inschrift er-
wähnten Ehrentitel mehrheitlich aus Zusammensetzungen mit den Namen der
Großkönige gebildet werden, die sie verliehen haben4
.

1
Zum Namen Ardašīrs s. F.Justi, NB (1895) 34-36 s.v. Artaxša?rā. - M.Back, SSI (1978) 190, Nr. 45.
- Ph.Gignoux, Noms propres sassanides en moyen-perse épigraphique (1986) 46, Nr. 126; 47, Nr.
129. - Ph.Huyse, ŠKZ 2(1999) 12f.; 158.
2
Im Hofstaat →Ardašīrs I. tritt nur ein Träger eines Ehrentitels auf: →Abursān ā Ardašār-Farr [ŠKZ III
15]; im Hofstaat Šδbuhr I. steigt die Zahl der durch einen Ehrentitel ausgezeichneten Würdenträger
auf sieben (bzw. acht) an: →DŌnag ā MŌšδn bδmbišn, dastgerd Šδbuhr [ŠKZ IV 3], →*Sridīy
ā
Šδhmust [ŠKZ IV 19], →Ardašār ā Ardašār-Šnīm [ŠKZ IV 20], →Pδ(k)ihr ā Tahm-Šδbuhr [ŠKZ IV 21],
→ašmag ā NŌw-Šδbuhr [ŠKZ IV 23], →Wohnδm ā Šδbuhr-Šnīm [ŠKZ IV 24]; auf dem 29. Rang
steht in der mittelpersischen Version nur eine Person →Pδbāg ā PŌrīz-Šδbuhr, Sohn des Šanbid [ŠKZ
IV 29], in der parthischen und griechischen Version stehen zwei Personen →RazmayŌ? [ŠKZ IV 30]
ud Pδbi PŌrīz-Šδbuhr, die Söhne (?) des Šanbid; gr.
???????? ??? ????? ????????? ?????????? (die Söhne ?) des Šanbid.3
Zur Bedeutung der Ehrentitel s. Čašmag "Nēw-Šābuhr' [ŠKZ IV 23].
4
A.Christensen, L"Iran sous les Sassanides (
2
1944) 410: "Une sorte particulière de noms d"honneur
étaient ceux composés du nom du roi, dans le service duquel la personne en question s"était distin-
guée".
2
L:
Quellen:
ŠKZ: M.Back, Die sassanidischen Staatsinschriften. Leiden, Téhéran 1978. (AcIr.18.) - Ph.Huyse,
Die dreisprachige Inschrift Šābuhrs I. an der Ka
>ba-i Zardušt (ŠKZ). Bd 1-2. London 1999.(CII P.III,
1,1,1-2.
Namen:
F.Justi, Iranisches Namenbuch. Marburg (1895) 34-36. - Repr. Hildesheim 1963. - M.Back, SSI
(1978) 190, Nr. 45. - Ph.Gignoux, Noms propres sassanides en moyen-perse épigraphique. Wien
(1986) 46, Nr. 126; 47, Nr. 129. (IPNB.II,2.) - Ph.Huyse, ŠKZ 2(1999) 12f.; 158.
Ehrentitel:
A.Christensen, L"Iran sous les Sassanides. Copenhague (
2
1944) 409f. - Repr. Osnabrück 1971. -
M.Sprengling, Shahpuhr I, the Great on the Kaabah of Zoroaster(KZ). In: AJSLL 57(1940) 411. - id.,
Third Century Iran. Sapor and Kartir. Chicago (1953) 32. - A.Maricq, Res Gestae Divi Saporis. In:
Syria 35(1958) 324 Anm. 2; 328. - Ebenf. abgedr. in: Classica et Orientalia. Paris (1965) 66 Anm. 2;
70. (Institut Français d"Archéologie de Beyrouth. Publication hors série.11.) - M.-L.Chaumont,
L"ordre des préséances à la cour des Arsacides d"Arménie. In: JA 254(1966) 490, Nr. 20 und Anm.
132. - Ph.Gignoux, L"apport de l"onomastique sassanide à la philologie iranienne. In: Linguistica e
filologia. Atti del VII Convegno Internazionale di linguistici. Milano 1984. Brescia (1987) 299f.